Rudi Molleker: Von Oranienburg nach Wimbledon!?

Die erste TV-Dokumentation über Rudi (ausgestrahlt im RBB, August 2014) trägt passenderweise diesen Titel und gleichzeitig beschreibt dieser auch am besten Rudis Vision und sein großes Ziel: Er möchte nicht nur ein sehr guter Tennisprofi werden, sondern natürlich schon lieber heute als morgen auf dem heiligen Rasen in Wimbledon aufschlagen. Dafür trainiert Rudi sehr intensiv und diszipliniert, dafür steht er jeden Morgen auf.

 

Angefangen hat alles am 26.10.2000 in Severodonezk in der Ukraine: Rudi kommt als 2. Sohn von Tanja und Roman Molleker zur Welt, sein älterer Bruder German ist 6 Jahre älter.

Die Vorfahren der Familie Molleker waren deutsche Spätaussiedler, seit jeher hat die Familie eine enge Beziehung zu Deutschland und entschließt sich im Jahr 2003 nach Deutschland umzuziehen, neuer Wohnort ist seitdem und bis heute Oranienburg (Brandenburg).

 

Schon früh im Alter von 5 Jahren beginnt Rudi seinem älteren Bruder German nachzueifern und jagt der gelben Filzkugel hinterher. Sein Talent und vor allem seine Tennisverrücktheit wird schnell erkannt. Im Alter von 6 Jahren startet Rudi mit dem Tennistraining bei der „TV Frohnau“ (Berlin-Reinickendorf) und nach den ersten Trainerstunden zieht es ihn zum gleichen Trainer wie seinen Bruder German: Benjamin Thiele. Dieser ist seither sein ständiger Wegbegleiter als Coach und Manager. Außerdem trainiert Rudi von Beginn an regelmäßig mit seinem Vater Roman, Rudis Mutter ist Zahnärztin.

 

2011 folgte Rudi seinem Coach Benjamin Thiele und wechselt zum „Sutos“, idealerweise ist Rudis neue Oberschule -  die sportbetonte „Heinrich-Böll-Oberschule“ - direkter Nachbar des Tennisvereines. Seit Mai 2014 bestreitet Rudi seine Medenspiele für den Berliner Traditionsverein „LTTC Rot-Weiß Berlin“ an der Berliner Hundekehle, Haupttrainingsort ist aber weiterhin der „Sutos“.

 

Rudis bisher größten Erfolge konnte er allesamt im Tennissommer 2014 verbuchen: im tschechischen Pilsen wurde er Einzel-Europameister bei den U14 Junioren, anschließend gab es mit dem deutschen Nationalteam noch die Krönung: Team Weltmeister 2014 durch einen 2:1 Sieg im Finale gegen Kanada.

 

In seiner Freizeit hört Rudi sehr gerne Musik (z. B. Eminem) und spielt sehr gerne Basketball oder auch Playstation. Sein Lieblingstennisspieler ist Roger Federer, da versteht es sich von selbst, dass Rudi an dessen Lieblingsort irgendwann ankommen möchte....in Wimbledon.

Ranking

ITF Juniors: 41

 

ATP: 597

Rudis Top-List

Lieblings …

Tennisspieler? Roger Federer

Essen? Döner (muss auch mal sein)

Film? Ruhet in Frieden

Fußballteam? Borussia Mönchengladbach

Sportart (außer Tennis)? Basketball

Tennisbelag? Hardcourt

Interpret? Eminem

Musikrichtung? Hip Hop / Rap

Farbe? Grün

Getränk? Apfelschorle

Meine Erfolge

2014

 

Einzel:

Europameister U14 in Pilsen

Sieger der Tennis Europe Turniere Kat. 1 U14: Tim Essonne (Frankreich) und Piestany (Slowakei)

Finalist TE Turniere Milovice (Tschechien) und Maribor (Slowenien) jeweils U16

Finalist Deutsche Meisterschaften U16

 

Doppel:

Vizeeuropameister U14 Doppel mit Nicola Kuhn

 

Mit der DTB-Auswahl:

Team Weltmeister Junioren U14 (Sommer)

Team Europameister Junioren U14 (Sommer und Winter)

 

2013

Sieger Longines Tennis Future Aces (Paris) U13

Halbfinale Eddie Herr und Nike International Masters U14

 

2012

Sieger Nike International Masters U12

Halbfinale Eddie Herr U12

3. Platz mit der deutschen U12 Nationalmannschaft bei den Europameisterschaften